Gravelbike Trekkingpark Sauerland

bike-arena.de / Outdooractive Touren / Gravelbike Trekkingpark Sauerland

Mit dem Gravelbike ein Mikro-Abenteuer im Hochsauerland erleben. Übernachten in der Natur auf den Plätzen vom Bike-Trekkingpark in den Naturparks Diemelsee und Rothaargebirge.





Gravel-Biker am blühenden Wegrand im Sauerland




U2) Bockelau bei Eimelrod - Über der Goldader des Sauerlandes




U4) Ritzhagen bei Willingen - BLick auf Ettelsberg-Kabinenseilbahn und die Berge




D1) St. Muffert bei Heringhausen - Hoch über dem Diemelsee




Gravel-Biker im Sauerland




U3) Büller Höhe bei Usseln - Nah an der neuen Milchstraße und dem Seelenort "Steinbruch Henkböhl"




Gravel-Biker im Sauerland bei Sonnenuntergang




Seelenort Steinbruch Hengböhl

Startpunkt der Tour:

Besucherzentrum Willingen, Am Hagen 10, 34508 Willingen (Upland)

Zielpunkt der Tour:

Besucherzentrum Willingen, Am Hagen 10, 34508 Willingen (Upland)

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • Fauna
  • Rundtour
  • Flora

Kategorie

Gravel-Bike

Länge

127.2 km

Zeit

9:55 Std.

Aufstieg

2464 m

Abstieg

2464 m

Niedrigster Punkt

338 m

Höchster Punkt

843 m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A M J J A S O N D

Immer mehr Menschen suchen nach neuen und aufregenden Möglichkeiten, die Natur zu erkunden und ihre Grenzen zu testen. Eine Aktivität, die in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist, ist das Gravelbiken. Und wo könnte man dies besser tun als im Trekkingpark Sauerland?

Hier verzichtet ihr auf feste Unterkünfte und übernachtet im Zelt auf buchbaren Trekkingplätzen. Es stehen euch 9 Trekkingcamps für eure mehrtägigen Graveltouren rund um Willingen und Diemelsee zur Verfügung. Jeder Naturlagerplatz bietet euch Natur pur und tolle Panorama-Aussichten.

Informationen

Wegbeschreibung

Die Streckenführung am ersten Tag führt uns durch das Hochsauerland, vorbei an der Mühlenkopfschanze, wo das jährliche Weltcupspringen stattfindet, in das Wandergebiet Hoher Pön. Wir verlassen Hessen und fahren durch die kleine Ortschaft Titmaringhausen.  Aus der Talsohle geht es durch schöne Waldwege nach Küstelberg und durch das Orketal nach Winterberg. Von hier aus graveln wir den Ruhrradweg bis nach Niedersfeld, um uns dann zum Naturschutzgebiet „Neuer Hagen“ zu schrauben. Über den Langenberg kommen wir zu unserem ersten empfohlenen Trekkinplatz „U4) Ritzhagen bei Willingen“.Am zweiten Tag müssen wir etwas mehr Kilometer einplanen, also starten wir am Morgen, kaufen evtl. noch etwas Proviant in Willingen ein und dann geht es los. Wir fahren uns erstmal locker bis nach Brilon Wald warm, um dann einen ersten Anstieg zu nehmen. Das nächste Zwischenziel ist die Borbeck-Kapelle, sie befindet sich auf dem gleichnamigen Berg und ist gleichzeitig Teil einer frühmittelalterlichen Wallanlage. Mit wenig Höhenmetern geht es über die Ortschaften Petersberg, Brilon, Messinghausen nach Helminghausen, eine Ortschaft am Fuße der Diemeltalsperre. Um unseren nächsten Trekkingplatz zu erreichen, ist hier Klettern angesagt. Ein wundervoller Serpentinenweg aus Asphalt und Schotter führt uns zur Plattform „D1) St. Muffert bei Heringhausen“ hoch über dem Diemelsee. Am dritten Tag geht es über den Dommel ins Upland. Ein Abstecher auf den Dommelturm lohnt sich, hier kann man die zurückgelegte und die kommende Route nochmal von oben anschauen. Oberhalb von Eimelrod liegt ein weiterer Schlafplatz „U2) Bockelau bei Eimelrod“, über der Goldader des Sauerlandes. Am vierten Tag führt die Strecke über den kleinen Bömighäuser See nach Welleringhausen, wo sich eine der ältesten Kirchen des Uplands befindet. Unser nächstes oder letztes Übernachtungsziel ist „U3) Büller Höhe bei Usseln“, nah an der Milchstraße und dem Seelenort "Steinbruch Hengböhl". Sinn dieser Übernachtung ist, dass man am nächsten Tag ausgeruht seinen Heimweg per Auto antreten kann oder pünktlich zu seiner Zugverbindung kommt. Denn von Usseln zum Ziel unserer schönen Runde sind es nur noch ein paar Kilometer über die Diemelquelle nach Willingen.   

Ausrüstung

Empfohlen werden ausreichend Trinkwasser, Zelt und Zeltschnur, Lebensmittel, Toilettenpapier, regenfeste Kleidung (funktionell und wetterangepasst), Rucksack, 1.-Hilfe-Set, Luftpumpe, Flickzeug und Multitool. Minimale sinnvolle Felgenbreite 24 mm für 2,25“ Reifen oder 28 mm für 2,4“ Reifen, Reisen mit Profil, geringer Luftdruck 6 bis 7 bar. Detaillierte Infos auf www.trekkingpark.de

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft zwar hauptsächlich auf befestigten Schotterwegen und Asphalt Wirtschaftswegen, aber hin und wieder gibt es auch technische Passagen, die bei Nässe etwas Fahrkönnen benötigen.

Tipp des Autors

Bitte unbedingt die Trekkingplätze im Voraus auf www.trekkingpark.de buchen, da im Sommer eine große Nachfrage besteht.

Karten

Fahrradkarte Bikewelt Willingen/RadErlebnisPark Diemelsee, Maßstab 1:38.000, mr-kartographie, Gotha, ISBN 978-3-86636-937-5 oder Wanderkarte Willingen/Diemelsee & Trekkingpark Sauerland, Maßstab 1:25.000, mr-kartographie, Gotha, ISBN 978-3-86636-923-8

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus/Bahn bis Bahnhof Willingen, weiter mit Anrufsammeltaxi (AST), Haltestelle Besucherzentrum oder 10 Minuten Fußweg zum Startpunkt am Besucherzentrum

Anreise

Mit dem Auto über die B251 nach Willingen (Upland), PKW-Anfahrt bis Parkplatz am Besucherzentrum, Am Hagen 10, 34508 Willingen (Upland)

Parken

Kostenlose Parkplätze am Besucherzentrum/Lagunenbad