Loading...

Alte Kirche St. Pankratius und Sebastian

bike-arena.de / Toubiz POI / Alte Kirche St. Pankratius und Sebastian




Alte Kirche




Alte Kirche




Innenansicht




Aussicht




Ansicht mit Tor




Außenansicht




Aussicht




Außenansicht




Außenansicht




Außenbereich

Adresse

Alte Kirche St. Pankratius und Sebastian

Benderweg

59581 Warstein Warstein

Telefon: 02902 2213

tourist@warstein.de

Homepage

Frei zugänglich / immer geöffnet

Die Alte Kirche ist für viele Warsteiner eine Herzensangelegenheit: Das fast 800 Jahre alte Gebäude bietet ein schmuckvolles Innere und vom Kirchplatz aus schweift der Blick atemberaubend in die Weite. Die Kirche thront auf einem Bergrücken über der Stadt.

Die katholische Filialkirche St. Pankratius und Sebastian wurde 1237 erstmals urkundlich erwähnt. Sie ist eine dreijochige, frühgotische Hallenkirche, die weithin sichtbar auf einem Berg errichtet wurde. Der Westturm wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts gebaut. Die Kirche ruht auf schweren Rundpfeilern, die wahrscheinlich ursprünglich eine Kreuzform hatten und im Barock verändert wurden. Die Wände enthalten Portale mit Blenden und spitzbogige Fenster. Das Innere der Kirche besitzt eine umfangreiche Barockausstattung, die wohl Ende des 17. Jahrhunderts entstand. Kostbarkeiten sind drei Altäre aus dem 17. Jahrhundert sowie eine Rokoko-Kanzel aus dem 18. Jahrhundert.

Der wuchtige Turm der Kirche diente im Mittelalter auch als Wehrturm: Herannahende Feinde konnte man frühzeitig erkennen und Gegenmaßnahmen ergreifen. Im 30-jährigen Krieg diente der Turm als letztes Bollwerk, als am 12. Mai 1646 schwedische Truppen die halbe Stadt zerstörten und zahlreiche Bürger erschlugen. So, wie es überliefert wurde, sprang der damalige Warsteiner Bürgermeister aus dem hochgelegenen Turmfenster hinunter auf den Kirchenvorplatz. Die Warsteiner Feuerwehr konnte mit einem Sprungtuch allerdings Verletzungen des Stadtoberhauptes verhindern. Genau 350 Jahre später, 1996, wurde der Abwehrkampf medienwirksam nachgestellt.

Das imposante Gemäuer ist also in jedem Fall einen Besuch wert, hinter der Kirche befindet sich auch ein Kinderspielplatz. Besichtigungen sind auf Anfrage möglich.

(Fotos: sabrinity.com, Lettmann)