Loading...

Regionalforstamt Kurkölnisches Sauerland

bike-arena.de / Regionalforstamt Kurkölnisches Sauerland




Orte Olpe Regionalforstamt-kurkoelnisches-sauerland Waldweg_grenzenlos_01_eingangsbereich




Orte Olpe Regionalforstamt-kurkoelnisches-sauerland Waldweg_grenzenlos_28_weiher




Orte Olpe Regionalforstamt-kurkoelnisches-sauerland 2_duftorgel




Orte Olpe Regionalforstamt-kurkoelnisches-sauerland Waldweg_grenzenlos_wegebau

Das Regionalforstamt Kurkölnisches Sauerland ist eines von 16 Forstämtern Wald und Holz NRW und hat seinen Sitz in Olpe. Der Zuständigkeitsbereich umfasst das Gebiet des Kreises Olpe mit den Städten Olpe, Attendorn, Drolshagen und Lennestadt sowie den Gemeinden Wenden, Finnentrop und Kirchhundem.

Das Regionalforstamt Kurkölnisches Sauerland unterhält u. a. den barrierefreien „Waldweg Grenzenlos“, der sich für Ausflüge in die Region wunderbar anbietet.

"Waldweg Grenzenlos" – das heißt auch: eigene Grenzen erkennen, sich eigene Grenzen setzen, eigene Grenzen verschieben und eigene Grenzen überwinden. Die ständige Konfrontation mit der eigenen emotionalen Spannung, das Finden einer Balance zwischen Geist und Körper und das erfolgreiche Bewältigen 'unmöglicher Aufgaben' erzeugen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und motivieren für neue Aufgaben des Alltags.

Das Regionalforstamt Kurkölnisches Sauerland lädt Sie ein: Lassen Sie sich einfach fallen und lernen Sie, die Natur zu verstehen!

Waldweg Grenzenlos

Vor dem Hintergrund, dass es für Mitmenschen mit Behinderung sehr wichtig ist, die Natur und den Umgang mit dieser ermöglicht zu bekommen, wurde der Wunsch nach Realisierung eines Projekts „Lernort Wald für Menschen mit Behinderungen“ geboren. Aufgrund der einmaligen Lage des Schulzentrums des Landschaftsverbandes Westfalen – Lippe, des Josefshauses und des Kinderhospizes, unmittelbar angrenzend an den Staatswald in Olpe, wurde der Kimickeberg als Standort für den “Waldweg Grenzenlos“ ausgewählt.

Lage

Der Weg befindet sich am Rand der Kreisstadt Olpe, eingebettet in eine Mittelgebirgslandschaft mit faszinierenden Ausblicken über das südliche Sauerland. Er verläuft durch abwechslungsreiche Wälder mit alten Buchen, Eichen und Fichten sowie durch ein Waldstück, das 2007 durch den Sturm „Kyrill“ geworfen wurde und sich nun auf natürliche Weise selbst wieder bewalden soll. Hier lässt sich sehen, riechen und erfühlen, wie sich die Natur ihr Refugium wieder erobert. Seine spezielle Oberfläche sowie die Steigungs- und Gefälleverhältnisse machen den Weg auch mit Rollstuhl und Rollator nutzbar. Eine am gesamten Wegesrand einseitig angebrachte Holzbeplankung soll Menschen mit Sehbeeinträchtigung die notwendige Sicherheit geben, um den Weg selbstständig erlaufen zu können. Wegeübergänge sind mit einem schmalen Steinpflasterstreifen versehen.

Der “Waldweg Grenzenlos“erstreckt sich über insgesamt 2.900 m und führt über Kahlflächen, durch Jung- und Altholzbestände und durch einen Schulwald.

Der Hauptteil ist als Rundweg mit einer Länge von knapp 2.000 m gestaltet. Am Ende des ersten Bauabschnittes (ca. 1.300m), nach der Überquerung eines Forstwirtschaftsweges beginnt ein weiterer Teil (ca. 800 m) des "Waldweges Grenzenlos“, der nur bergab führt (mit einem Gefälle von <6%) und als Sackgasse an einem Teich endet (bitte unbedingt beachten!).

Der "Waldweg Grenzenlos" ist mit einem Blindenleitsystem ausgestattet, um auch sehbehinderten Menschen die Möglichkeit zu geben, eigenständig den Parcours zu erleben.

Ein Sprachguide / Podcast steht zum Download bereit und führt den Besucher über den “Waldweg Grenzenlos“. Hier werden in kurzen Storys und lustigen Geschichten die Stationen und der Wald dem Hörer näher gebracht. Die Audiodateien können dann von einem Handy oder MP3-Player je Station abgehört werden.

Auf dem "Waldweg Grenzenlos" wird nicht nur Wissenswertes vermittelt, sondern vor allem Sichtbares und Unsichtbares erlebbar gemacht. Er hält für Groß und Klein viele Überraschungen bereit. Spiel- und Erlebniselemente im Freien entlang an insgesamt 35 Erlebnisstationen wie die Duftorgel, das Balanceholz, entlang an Tierspuren auf Tast-, Barfuß- und Vertrauenspfaden, passierend an Nistkästen, den Waldweiher oder dem Insektenhotel werden diesen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Abschließend eine Bitte an den/die Besucher: Die in der „Stationsübersicht“ als mobil bezeichneten Stationen werden nur aufgestellt, wenn Besuchergruppen dies ausdrücklich wünschen. Der Kontakt mit dem Regionalforstamt und der Aufbau dieser Stationen wird über das „Anmeldeformular“ ermöglicht - siehe Homepage des Regionalforstamtes unter dem folgenden Link: https://www.wald-und-holz.nrw.de/ueber-uns/einrichtungen/regionalforstaemter/kurkoelnisches-sauerland/

Darüber hinaus ist der "Waldweg Grenzenlos" mit einem Rettungssystem ausgestattet. Durch dieses Rettungssystem ist gewährleistet, dass in wenigen Minuten die Rettung einer verunfallten Person möglich ist.

Download zum Faltblatt des Wanderweges Grenzenlos: https://www.wald-und-holz.nrw.de/fileadmin/Publikationen/Faltblaetter/Faltblatt_Waldweg_Grenzenlos.pdf

Adresse

Wald und Holz NRW Regionalforstamt Kurkölnisches Sauerland

In der Stubicke 11

57462 Olpe

Telefon: 02761/9387-0

Fax: 02761/9387-85

kurkoelnisches-sauerland@wald-und-holz.nrw.de

Homepage

Frei zugänglich / immer geöffnet