Hirschberger Wand

Bei Radprofis ist die Hirschberger Wand berühmt-berüchtigt: Mit 33 Prozent Steigung zählt das Gässchen in Warstein-Hirschberg zu den steilsten Bergwertungen für Radrennen in Europa. Allein dafür ist der malerische Fachwerkort eine Reise wert.

Beschreibung

Die Bergwertungen bei den meisten Rennen finden auf Strecken mit 10 bis 15 Prozent Steigung statt, bei der Tour de France gibt es Bergwertungen mit 15 bis 20 Prozent. Die „Hirschberger Wand“ allerdings kann mit satten 33 Prozent Steigung aufwarten – und ist dem entsprechend berüchtigt! 2017 fand erstmals seit vielen Jahren wieder ein Bundesliga-Radrennen durch das Sauerland statt, aufgrund des großen Erfolges ging es 2018 weiter. Einziger Streckenort im Kreis Soest ist Warstein-Hirschberg - und das liegt insbesondere an der Hirschberger Wand, einem Gässchen mit dem bezeichnenden Namen "Berghang".

Am 12. August 2018 führte die 2. Sauerland Rundfahrt also erneut durch Hirschberg. Der Clou: Diesmal mussten die Radprofis die Hirschberger Wand gleich zweimal bewältigen! Nach der ersten Runde führte die Tour in einem weiten Bogen vorbei unter anderem an der Bilstein Höhle und in den Ortsteil Warstein durch wunderschöne Hügellandschaft, um dann noch einmal die Hirschberger Wand zu passieren.

In direkter Nähe der Hirschberger Wand kann das malerische Touristenörtchen Hirschberg mit gepflegten Fachwerkhäusern sowie sage und schreibe fünf hervorragenden Gastronomiebetrieben aufwarten. Denn eines ist klar: Radfahren macht hungrig.

freier Eintritt

Karte & Anreise

Hirschberger Wand

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

-